E-Mail   Kontakt    0721 25178
           0721 25178
Kultur gemeinsam erleben
 
Kandidat*innen 2021/2022

Francesca Berruto

Die Italienerin Francesca Berruto studierte an der Scuola di danza des Balletto Teatro di Torino sowie an der John Cranko Schule Stuttgart. Von 2007 bis 2012 Mitglied des Stuttgarter Balletts, ging sie 2013/14 zum Ballett im Revier. Dort tanzte sie u.a. in Ein Sommernachtstraum und in anderen von Bridget Breiner choreografierten Balletten. Francesca Berruto ist Preisträgerin des Gelsenkirchener Theaterpreises 2016. Zur Spielzeit 2019/2020 wechselte sie als neues Ensemblemitglied in das Staatsballett Karlsruhe. In der neuen Spielzeit 2020/2021 tanzt sie Rollen in Der Nussknacker – Eine Weihnachtsgeschichte, Livia und Ball in RußEine Geschichte von Aschenputtel sowie Raymonda und Ruff Celts in Seid Umschlungen.

Lucia Solari

Lucia Solari in Uruguay geboren, studierte Tanz in Italien bei Alla Osipenka, die Cecchetti-Methode in Florenz und als Stipendiatin der Pierino Ambrosoli-Stiftung an der Ballettschule des Hamburg Ballett. Engagements führten sie an das Ballett der Deutschen Oper am Rhein, von 2005 bis 2013 an das Hamburg Ballett, ab 2009 als Solistin an das Northern Ballet in England, das Ballett Kiel und Ballett im Revier Gelsenkirchen. als Mitglied des Ballett im Revier tanzte Lucia Solari in Romeo und Julia, Lady Capulet und Titania in Ein Sommernachtstraum (beide Bridget Breiner). Zur Spielzeit 2019/20 wechselte sie zum Staatsballett Karlsruhe. In der Spielzeit 2020/21 tanzt Lucia Solari Rollen in Der Nussknacker – Eine Weihnachtsgeschichte (Frau Cratchit/Weihnachtsgeist), Ruß – eine Geschichte von Aschenputtel (Livia) sowie in Seid Umschlungen (Daybreak Pas de Deux).

Carolin Steitz

Die Deutsche absolvierte ihre Tanzausbildung als Stipendiatin der Tanzstiftung Birgit Keil an der Akademie des Tanzes Mannheim. Seit der Spielzeit 2014/15 ist sie Ensemblemitglied des STAATSBALLETTS KARLSRUHE und tanzte bisher u. a. Clara, Kastanienfrau und Schneemädchen in Der Nussknacker – Eine Weihnachtsgeschichte, Maria als Kind in Dornröschen – Die letzte Zarentochter, eine der zwei Sylphiden in La Sylphide, eine von Julias Freundinnen in Romeo und Julia sowie einen der vier kleinen Schwäne in Schwanensee. Für sie wurde Kleines Fräulein in Terence Kohlers das kleine schwarze / the riot of spring, eine der Rusalky und die Frau in einem der beiden Zeremonienpaare in Jiří Bubeníčeks Ballettmärchen Rusalka kreiert sowie zuletzt mehrere solistische Rollen in Thiago Bordins Zukunft braucht Herkunft. In der vergangenen Spielzeit war sie u. a. in Ruff Celts in der Eröffnungsproduktion Seid Umschlungen sowie in RußEine Geschichte von Aschenputtel zu erleben.

Balkiya Zhanburchinova

Balkiya Zhanburchinova studierte Tanz an der Staatlichen Choreografie-Schule „A. Seleznev“ in Almaty in ihrer Heimat Kasachstan. 2010 war sie Stipendiatin der Stiftung des ersten Präsidenten von Kasachstan, die ihr 2011 mit einem weiteren Stipendium ermöglichte, an der Waganowa-Ballettakademie in Sankt Petersburg zu studieren. Ihr Erstengagement führte sie 2012 an das Nationalballett Kasachstans in Astana. Von 2013 bis 2017 war sie Mitglied des Ballett Kiel. In der Spielzeit 2017/18 war sie beim Staatsballett Karlsruhe engagiert und tanzte u.a. die Titelrolle in Romeo und Julia. Es folgte eine Saison am Tiroler Landestheater Innsbruck. Zur Spielzeit 2019/20 kehrte sie an das Staatsballett Karlsruhe zurück. In der Spielzeit 2020/21 tanzt sie Rollen in Der Nussknacker – Eine Weihnachtsgeschichte (Clara Cratchit, Kristallwalzer), Ruß – eine Geschichte von Aschenputtel (Livia, Ball) sowie in Seid Umschlungen (Raymonda Pas de Six, Ruff Celts).

.  Kunst- und Theatergemeinde      E-Mail   Kontakt    Impressum   Datenschutz