Kultur gemeinsam erleben

Wir empfehlen den Besuch der Oper DER KREIDEKREIS

Zum Abschluss der Saison kommt mit Alexander Zemlinskys Der Kreidekreis eine absolute Rarität auf den Opern-Spielplan.

Die 1931 geschriebene Oper nach einem Theaterstück von Klabund ist ein Musiktheaterwerk, das in keine Schublade passt. Es ist ein Lehrstück, ein sozialkritisches Melodram, ein chinesisches Märchen, vor allem aber ein spannender Krimi! Ein schönes und armes Mädchen wird im alten China ausgerechnet von dem Herrn, der für den Tod ihres Vaters verantwortlich ist, in einem Etablissement als Zweitfrau ersteigert. Dieser Mann verliebt sich dann wirklich in seinen Kauf, was ihm aber nichts nützt, denn seine Hauptfrau, hasserfüllt über die Zurücksetzung, lässt ihn ermorden. Danach behauptet sie, das Kind, das ihre Rivalin dem Mann geboren hat, sei ihr eigenes, sie somit Haupterbin des Vermögens. Sie besticht Zeug*innen und einen Richter, um als Erbin und Mutter anerkannt zu werden. Wie sich diese ausweglose Situation für die unschuldige Frau doch noch zum Guten wendet – das ist dann schon wieder mehr Märchen als Krimi, und das Motiv des Kreidekreises, das sich durch die Handlung zieht, macht das Ganze auch noch zu einem philosophischen Gleichnis.

Eine phänomenale und abwechslungsreiche Musik schrieb Zemlinsky in seiner selten gespielten und letzten vollendeten Oper Der Kreidekreis, er verschachtelt Spätromantik mit Kabarett-Szenen à la Kurt Weills Mahagonny, das Zemlinsky 1931 dirigierte. Er mischt Mahler und Strauss mit fernöstlichen Klängen, weiß die Balance aber durch differenzierten Einsatz von Stimme und Orchester zu erreichen. So pendelt die abwechslungsreiche und farbige Partitur situationsgemäß zwischen musikalisch subtil gestützten Sprechpartien, kammermusikalisch feinen Lyrismen und hochdramatischen Ausbrüchen.

Regie führt Sebastian Ritschel, seit 2022 Intendant am Theater Regensburg.

 

Ab 14 Jahren

Termine nur noch in dieser Spielzeit: 21.06. um 20:00, 04.07. um 20:00, 14.07 um 18:30, 16.07. um 20:00, 20.07. um 19:30 im Großen Haus

Unsere Teilnehmer*innen erhalten Karten zum Preis von € 30,-     Buchungsformular aufrufen

 

Zurück

©2024 Kunst- und Theatergemeinde Karlsruhe     E-Mail     Kontakt     Impressum     Datenschutz