Geschäftsstelle     E-Mail     0721 25178
 
Kultur
gemeinsam
erleben
 
Der Goldene Fächer

Der Goldene Fächer ist ein Publikumspreis, der von der Kunst- und Theatergemeinde Karlsruhe gestiftet ist.
Er wird jährlich an junge Künstler*innen im Wechsel der drei Sparten (Oper-Ballett-Schauspiel) vergeben, die Kandidat*innen werden vom Badischen Staatstheater vorgeschlagen.

 

In der Spielzeit 2023/2024 sind drei Schauspielerinnen für die Auszeichnung vorgeschlagen:

Lucie Emons

Lucie Emons, 1991 geboren in Köln, ist seit der Spielzeit 2018/19 Ensemblemitglied des Badischen Staatstheaters.

Sie beendete ihr Studium 2016 an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Stuttgart. Für die Spielzeit 2016/17 war sie festes Ensemblemitglied am Staatsschauspiel Dresden. Für die Spielzeit 2017/18 wechselte sie wieder ans Schauspiel Stuttgart.

Ihr Engagement am Badischen Staatstheater begann sie mit der Rolle des Gretchen im Faust und mit den weiblichen Rollen in How to date a Feminist. Weitere Arbeiten mit Alia Luque, Pinar Karabulut und Anna Bergmann folgten.

In der Spielzeit 2023/24 ist sie u.a. in der Rolle der Lysistrata in In den Gärten oder Lysistrata Teil 2, als Ines in Toni Erdmann und mit der Rolle des Andrea in Das Leben des Galilei zu sehen.

Frida Österberg

Die gebürtige Finnin Frida Österberg studierte Operngesang in Göteborg und Stockholm und war danach an der Königlichen Oper Stockholm engagiert. Dort gestaltete sie solistische Rollen in Carmen, Parsifal und in Salome. 2014 begann Österberg ein Schauspielstudium an der Stockholmer Hochschule für Dramatik.

Nach ihrem Abschluss 2017 spielte sie im Ensemble des Uppsala Stadsteaters. Weitere Engagements brachten sie u.a. ans Königliche Theater Stockholm und an die Folkoperan Stockholm.

In der Spielzeit 2018/19 stellte sich Frida Österberg als Alabama in The Broken Circle zum ersten Mal dem Karlsruher Publikum vor. Ab der Spielzeit 2020/21 gehört sie zum Schauspielensemble des Staatstheaters. Sie begeisterte und begeistert in Inszenierungen wie Die neuen Todsünden, Wir sind das Klima! und in Medea. Stimmen. Aktuell ist sie in Leben des Galilei, (Blank), Antarktika – White Out, Mephisto und in der Titelrolle in Fräulein Julie zu sehen.

Swana Rode

Swana Rode, geboren 1991, wirkte bereits in ihrer Jugend bei zahlreichen Inszenierungen im English Theatre Frankfurt sowie am Jungen Schauspiel Frankfurt mit. Während ihres Schauspielstudiums in Hamburg spielte sie am Thalia Theater, am Kampnagel und am St. Pauli Theater.

Ab der Spielzeit 2016/17 kam sie als festes Ensemblemitglied ans Junge Staatstheater Karlsruhe. Zur Spielzeit 2018/19 wechsele Swana Rode ins Schauspielensemble, wo sie in dieser Spielzeit u.a. in Carmen, Medea, Apokalypse Baby und Gabriel zu
sehen ist. In der Spielzeit 2019/20 erarbeitete sie in einer Co-Regie mit der Regisseurin Saskia Kaufmann ihre erste eigene Inszenierung, die Soloperformance Das kalte Herz nach Wilhelm Hauff.

Bei der Stückentwicklung Antarktika – White Out ist Swana Rode erstmals nicht auf der Bühne zu sehen, sondern widmet sich vollumfänglich ihrer Tätigkeit als Regisseurin.



Historie


Der Goldene Ehrenfächer

 

2023: für den langjährigen Vorsitzenden Prof. Jürgen Ulmer

Am 20. Juni 2023 verabschiedete die Kunst- und  im Neuen Entrée des badischen Staatstheaters ihren langjährig tätigen Vorsitzenden Professor Jürgen Ulmer. Die Persönlichkeit und die außerordentlichen Verdienste Ulmers um die KTG wurden mit der Überreichung des GOLDENEN EHRENFÄCHERS der KTG gewürdigt. Fast ein viertel Jahrhundert lang leitete Prof. Ulmer seit 2004 die Kunst- und Theatergemeninde. Er setzte sein großes Führungsgeschick mit Umsicht ein und so gelang es ihm, die KTG auf eine solide Basis zu stellen. Die Kunst- und Theatergemeinde dankt ihm für seinen langjährigen ehrenamtlichen Einsatz von ganzem Herzen.


2022: für den ehemaligen Generalmusikdirektor Justin Brown

Am 19. Juli 2022 wurde Justin Brown mit dem GOLDENEN EHRENFÄCHER der KTG für seine außergewöhnliche künstlerischen Leistungen ausgezeichnet, den KTG Vorsitzender Professor Jürgen Ulmer dem ehemaligen Generalmusikdirektor des Badischen Staatstheaters im Anschluss an das 5. Sonderkonzert überreichte. "Lieber Herr Justin Brown, Sie haben in den 12 Jahren Ihres Wirkens am Badischen Staatstheater allen musikbegeisterten Theaterbesuchern unvergessliche, herausragende Oper- und Konzerterlebnisse beschert. Die Badische Staatskapelle unter Ihrer Leitung lief immer wieder zu absoluten Höchstleistungen auf. Dafür danken wir Ihnen heute von Herzen", so Professor Ulmer in seiner Laudatio.

Den sehr selten verliehenen GOLDENEN EHRENFÄCHER der KTG erhielt zuletzt die scheidende Ballettdirektorin Kammertänzerin Prof. Birgit Keil, Justin Brown ist der vierte Preisträger.


.Kunst- und Theatergemeinde Karlsruhe.     E-Mail     Kontakt     Impressum     Datenschutz